Die Faszination des Wassersports

Der Wassersport bietet viele Facetten, aber besonders die schnelle Art mit den Wasserskiern über das Wasser zu schießen, übt eine besondere Faszination aus. Doch jetzt gibt es eine neue Sportart, die sich Wakeboarding nennt. Im Grund genommen ist es eine Mischung aus Surfen und Wasserski. Auf dem kurzen Brett steht man genauso wie auf einem Surfbrett und ist mit zwei Schuhen damit verbunden, gezogen wird man von einem Boot, genauso wie bei einem Wasserski.

Mit der richtigen Ausrüstung den Körper schützen

Da die Sportart Wakeboarding leichter als Wasserski fahren zu lernen ist, bietet es sich auch für Kinder an, denn je früher es sich übt, desto leichter lernt es sich. Wie in jeder Sportart, aber besonders im Wassersport ist eine gute Ausrüstung sehr wichtig. Ein Neoprenanzug ist nicht nur etwas für die Optik, sondern hat wichtige Funktionen. Wakeboarding kann an vielen Flüssen oder an manchen Seen, auf denen Motorboote fahren dürfen, betrieben werden, aber auch am Meer. Da es in unseren Breitengraden nicht immer nur warm ist, erfüllt ein Neoprenanzug sehr gut eine Wärmefunktion. Er muss sehr knapp sitzen, damit kein Wasser an den Körper dringt, fast wie eine zweite Haut. Im Wasser geben sie sowieso ein wenig nach. Für kältere Tage empfiehlt sich ein ganzer Anzug, während im Sommer jederzeit ein Shorty genügt. Wassersportler berichtenEin weiterer wichtiger Vorteil ist seine Tragfähigkeit, die bei einem Sturz ins Wasser sehr hilfreich ist.

Zu jedem Sport gehört eine gute Ausrüstung

Egal, welchen Wassersport man betreibt, auf manche Ausrüstungsgegenstände kann nicht verzichtet werden, denn nur so macht der Wassersport Spaß. Wer zum Segeln geht, sollte sich nicht auf das Wasser ohne lebensrettende Schwimmweste begeben. Es ist schon mancher ganz plötzlich über Bord gegangen. Auch ein hochwertiges Schlauchboot ist Voraussetzung für eine gelungene Raftingtour. Doch einfaches Schwimmen will in jungen Jahren erst einmal gelernt werden. Eine angenehme und hautfreundliche Badebekleidung ist die erste Voraussetzung für die ersten Schwimmversuche.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>